Weitere Antiquitäten unter biedermeier-möbel.de!

Back to top

Holzschädlingsbekämpfung

Schädlingsbekämpfung

- Das Heißluftverfahren als Bekämpfungsmaßnahme -

Das Heißluftverfahren zur Abtötung von Holzschädlingen beruht auf der Tatsache, dass bei einer bestimmten Temperatur (ab 46 Grad C.) die Eiweißzellen der Holzschädlinge (Ei, Larve, Käfer, Puppe) zerstört werden. Je höher die Temperaturen, umso schneller erfolgt die Abtötung. Aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen ist bei einer Temperatur von 55 Grad C. und einer Einwirkzeit von 30 Minuten eine sichere Abtötung gewährleistet.

Die ersten Hausbockbekämpfungen mit Heißluft wurden bereits 1930 durchgeführt. In den letzten Jahren wurden viele tausend Dachstühle mit Heißluft behandelt. Das Verfahren ist in der DIN 68800 Holzschutz im Hochbau anerkannt und zugelassen. Als chemiefreie Bekämpfungsmethode hat das Heißluftverfahren durch seine gesundheitliche Unbedenklichkeit einen großen Vorteil und gewinnt beim kritischen Verbraucher immer mehr an Bedeutung.

Bilder unserer Heißluftanlage:

- Die vorbeugende Wirkung der Heißluftbehandlung -

Das Heißluftverfahren ist nicht nur eine erfolgreiche Bekämpfung, sondern- wie nachfolgende Untersuchungsergebnisse bestätigen- zugleich ein vorbeugender Schutz gegen erneuten Befall. Hierzu die Auswertung eines Gutachtens vom Staatl. Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen, Dortmund, Nr. 22-0456-982 vom 18. November 1982: Rund 100 Gebäude, die vor dem 2. Weltkrieg bzw. vor ca. 25 Jahren im Heißluftverfahren saniert wurden, sind auf etwaigen Wiederberfall untersucht worden. Hierbei wurden völlig überraschende Ergebnisse gewonnen. In Dachstühlen, in welchen z.B. nicht im Heißluftverfahren behandelte Fußpfetten oder andere Holzteile vom Hausbockkäfer befallen waren, erfolgte kein Übergreifen des Befalls auf das im Heißluftverfahren behandelte Holz. Besonders angezweifelt wurde die vorbeugende Wirkung des Heißluftverfahrens gegenüber Anobien (Holzwurm). Aber auch hier konnte z.B. festgestellt werden, dass ein nach der Sanierung erneuerter Dielenbodenbelag starken Holzwurmbefall aufwies, während die angrenzenden, im Heißluftverfahren sanierten Holzteile einer Ausbreitung verschont blieben.